Amalie von Hessen-Darmstadt : diforc'h etre ar stummoù

Diverradenn ebet eus ar c'hemm
Diverradenn ebet eus ar c'hemm
Diverradenn ebet eus ar c'hemm
[[Skeudenn :1754 Amelie-2.jpg|thumb|Amalie von Baden]]
 
Friederike '''Amalie von Hessen-Darmstadt''' ( 1754 – 1832) a oa pedervet merc'h [[Ludwig IX von Hessen-Darmstadt]] .
== He buhez ==
He zad, [[Ludwig IX von Hessen-Darmstadt]] (1719–1790) a oa landgraf [[Hessen-Darmstadt]] hag he mamm, [[Henriette Karoline von Pfalz-Zweibrücken|Henriette Karoline]] (1721–1774), a oa merc'h d'an dug [[Christian III von Pfalz-Zweibrücken)|Christian III. von Zweibrücken-Birkenfeld]].
 
<!--
 
Amalie Friederike hatte während des Wiener Kongresses durch ihren starken Einfluss auf ihren Schwiegersohn Zar Alexander I. dazu beigetragen, dass das von Napoleon geschaffene Großherzogtum Baden ohne Gebietsverluste erhalten blieb.
 
== NachkommenHe bugale ==
 
Amalie Friederike ist bekannt als „Schwiegermutter Europas“, da sie durch geschicktes Handeln ihre Töchter in einflussreiche Fürstenhöfe vermählte. Aus ihrer Ehe hatte Amalie sechs Töchter und zwei Söhne:
*[[Wilhelmine Luise von Baden|Wilhelmine]] (1788–1836)
:∞ 1804 Großherzog [[Ludwig II. (Hessen-Darmstadt)|Ludwig II. von Hessen]] (1777–1848)
 
-->
 
== Lennadurezh ==
*Anna Schiener, ''Markgräfin Amalie von Baden (1754-1832)''. Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2007
192 992

kemm